Skip to main content

Steinwolle für die Aufzucht von Stecklingen

  • Ansicht:


Wenn es um die Aufzucht von Stecklingen geht, schwören viele Grower auf Steinwolle als Anzuchtmedium. Bei Steinwolle handelt es sich, um ein Produkt mit natürlicher Basis, dessen Ursprünge in Hawaii zu suchen sind. Die Ausgansbasis für Steinwolle ist, wie der Name bereits vermuten lässt, Stein, der bekanntermaßen relativ unempfindlich gegenüber Keimen und Bakterien ist. Hieraus ergibt sich gleich einer der größten und wichtigsten Vorteile gegenüber anderen Anzuchtmedien: Steinwolle ist steril. Darüber hinaus bildet sie den idealen Untergrund für eine dichte und ausgeprägte Verwurzelung der Pflanzen. Gießfehler oder auch Düngefehler sind bei Steinwolle seltener, da das Medium enorm luft- und wasserdurchlässig ist. Die Vorteile sind dementsprechend nicht von der Hand zu weisen. Steinwolle wird übrigens nicht nur für die Aufzucht von Stecklingen genutzt, sondern kann auch für früheren Stadien des Pflanzenwachstums verwendet werden. Unser Lexikon kann in diesem Zusammenhang unter Umständen noch ein wenig weiterhelfen.

 

Matten, Blöcke und vieles mehr

 

Wie eifrige Grower nach einem Blick in unser umfangreiches Sortiment vermutlich bereits erkannt haben, gibt es auch bei Steinwolle nicht nur einen konkreten Weg. Stattdessen eignen sich verschiedene Produkte aus Steinwolle für unterschiedliche Grow-Vorhaben. So gibt es etwa Matten, aber auch Blöcke aus Steinwolle, wobei diese Blöcke gern groß, klein oder eher mittelgroß sein können. Wir empfehlen in diesem Zusammenhang, die verschiedenen Optionen einfach mutig auszuprobieren. Da Steinwolle sich als überaus günstiges Anzuchtmedium präsentiert, kann es nicht schaden gleich mehrere Produkte zu bestellen und sich dann für das Richtige zu entscheiden. Kompromisse sollen bei der eigenen Zucht im besten Fall schließlich nicht eingegangen werden müssen.